Veröffentlichung der 9-Monatszahlen 2017/2018: DATAGROUP mit starkem Auftragseingang

16. August 2018

Umsatz +22%, EBITDA +27% EBITDA-Marge steigt auf 11,9%

Pliezhausen, 16. August 2018. DATAGROUP SE (WKN A0JC8S) veröffentlicht heute die Zahlen für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2017/2018, das eine unverändert hohe Umsatz- und Ergebnisdynamik aufweist. Das Unternehmen verzeichnete im bisherigen Jahresverlauf einen sehr positiven Auftragseingang. Nicht zuletzt im Zuge der Eingliederung der im vergangenen Jahr übernommenen Einheiten steigt die Nachfrage nach komplexen Outsourcing-Dienstleistungen und sichert so langfristig Erlöse.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres (01.10.2017 – 30.06.2018) stieg der Umsatz um 22,1 % auf 199,2 Mio. Euro (im Vj. 163,1 Mio. Euro). Der Anteil der Dienstleistungserlöse betrug 82,5 % (81,4 %). Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich überproportional zum Umsatz um 27,1 % auf 23,8 Mio. Euro (18,7 Mio. Euro), die EBITDA-Marge erhöhte sich auf 11,9 % (11,4 %).

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wuchs unterproportional zum Umsatz um 3,8 % und erreichte 13,3 Mio. Euro (12,8 Mio. Euro). Das entspricht einer EBIT-Marge von 6,7 % (7,8 %). Erwartungsgemäß erhöhten sich die Abschreibungen (ohne PPA) von 3,7 Mio. Euro auf 7,5 Mio. Euro aufgrund von Investitionen in den Aufbau von Rechenzentren für die CORBOX-Infrastruktur sowie im Zusammenhang mit den Investitionen in Betriebs- und Geschäftsausstattung. Diese waren im Rahmen der Übernahme von 306 SAP Experten von HPE (jetzt DXC) und der Übernahme von HanseCom erforderlich und wurden zum Anlass genommen, die gesamten neuen Standorte sowie bestehende DATAGROUP Standorte mit einer zeitgemäßen Ausstattung zu versehen. Ferner wurden mit den in 2017 getätigten Übernahmen auch Sachanlagen erworben, die in dieser Höhe zukünftig nicht reinvestiert werden müssen, was zu sinkenden Abschreibungen führen sollte. Die Abschreibungen aus PPA entwickelten sich planmäßig und beliefen sich auf rund 2,99 Mio. Euro (2,21 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie (EPS) lag bei 94 Cent (103 Cent).

Steigende Nachfrage für Cloud-Lösungen fördert den Dienstleistungsumsatz

„Das laufende Geschäftsjahr steht im Zeichen der Konsolidierung der jüngst übernommenen Unternehmen, umso erfreulicher sieht sich DATAGROUP bei Umsatz und operativer Ergebnisentwicklung wie gewohnt gut auf Kurs“, so CEO Max H.-H. Schaber. „Der sehr starke Auftragseingang bis zum heutigen Tag zeigt die Wachstumsrichtung weit über das laufende Geschäftsjahr hinaus an und wird den Anteil wiederkehrender Umsätze weiter ansteigen lassen.“

DATAGROUP sieht eine ungebrochen ansteigende Nachfrage nach Outsourcing-Dienstleistungen, insbesondere für Hybrid-Cloud-Strukturen. Diese heterogenen Rechenzentrumslösungen sind besonders flexibel sowie schnell und effizient umsetzbar. Bei der Hybrid-Cloud wählen Kunden je nach Anforderung für ihre Prozesse mit hohen Sicherheitsanforderungen die private Cloud-Lösungen und bei Anwendungen mit hohen Skalierbarkeitsanforderungen public Cloud-Angebote. Das macht diese Lösungen aufgrund des geringeren Investitionsbedarfs sehr attraktiv, gleichzeitig entsteht ein erhöhter Beratungsbedarf bei Einrichtung und Management der IT-Infrastruktur. Die Positionierung als Cloud Enabler für den deutschen Mittelstand erweist sich so als Treiber für das in langfristigen Verträgen gebundene Dienstleistungsgeschäft von DATAGROUP.

Starker Auftragseingang

Im Laufe des dritten Quartals wurden erneut einige Großaufträge unterschrieben. Kurz nach Abschluss des Quartals konnte der Zuschlag für den größten Einzelauftrag der Unternehmensgeschichte berichtet werden. Hier hat DATAGROUP die Ausschreibung für das Next-Generation-Outsourcing der NRW.BANK über eine Laufzeit von zehn Jahren gewonnen. Die Vergabe hat ein Volumen im hohen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Der Auftrag ist auch als Ergebnis der erfolgreichen Eingliederung der im Laufe des Jahres 2017 übernommenen Einheit ikb Data zu sehen. Mit dieser wurde Branchenkompetenz im hoch regulierten Finanzsektor aufgebaut, die dazu führen sollte, dass sich auch weitere Kunden im Finanzsektor für DATAGROUP entscheiden.

Des Weiteren wurde unter anderem die vorzeitige Verlängerung eines Vertrages im Paper-Output-Management mit einem Auftraggeber der öffentlichen Hand erzielt. Das Auftragsvolumen einer Landesbehörde über eine Laufzeit von drei Jahren beläuft sich auf einen mittleren einstelligen Millionen-Euro-Betrag.

Effizienzsteigerung rückt stärker in den Fokus

Auch organisatorisch wachsen die Konzernteile enger zusammen, was sich zum Beispiel in der Zusammenlegung aller Hamburger Büros an einen gemeinsamen Standort manifestiert. Diese wird in den kommenden Wochen abgeschlossen. Mit rund 350 Mitarbeitern ist Hamburg inzwischen der größte Standort der Gruppe.

Um die Synergien zwischen den einzelnen Teilen der Unternehmensgruppe auf allen Ebenen künftig noch besser auszuschöpfen, wurde die Erweiterung des Vorstands um die Position des Chief Production Officer beschlossen. Andreas Baresel wird diese Funktion mit dem Start des neuen Geschäftsjahres zum 01. Oktober 2018 übernehmen. „Die Kombination lokaler Standorte mit zentralen Produktionseinheiten soll noch effizienter organisiert und damit die Hebung weiterer Synergiepotenziale ermöglicht werden“, so DATAGROUP-COO Dirk Peters. „Wir freuen uns, dass wir einen langjährigen Geschäftsführer aus dem eigenen Konzern für die Rolle gewinnen konnten.“

Positiver Ausblick für das Gesamtjahr wird bekräftigt

Die Unternehmensführung bekräftigt die Zielsetzung, den Umsatz im laufenden Geschäftsjahr auf über 265 Mio. Euro (Vj.: 223,1 Mio. Euro) und das EBITDA als wichtigste Steuerungs- und Maßgröße der operativen Profitabilität auf über 30 Mio. Euro (Vj.:27,0 Mio. Euro) zu steigern.

Der Bericht mit den ausführlichen Kennzahlen der ersten neun Monate 2017/2018 steht auf www.datagroup.de/investor-relations zum Download zur Verfügung.

Finanzkalender

24. SeptemberBerenberg and Goldman Sachs Seventh German Corporate Conference, München
25. SeptemberBaader Investment Konferenz, München
08./09. OktoberCF&B European Large & Midcap Event, Paris
26. NovemberVeröffentlichung der vorläufigen Jahreszahlen Präsentation auf dem Deutschen Eigenkapitalforum, Frankfurt


Über DATAGROUP:

DATAGROUP ist eines der führenden deutschen IT-Service-Unternehmen. Über 2.000 Mitarbeiter an Standorten in ganz Deutschland konzipieren, implementieren und betreiben IT-Infrastrukturen und Business Applikationen wie z. B. SAP. Mit ihrem Produkt CORBOX ist DATAGROUP ein Full Service Provider und betreut für mittelständische und große Unternehmen sowie öffentliche Auftraggeber über 600.000 IT-Arbeitsplätze weltweit. Kurz gesagt: We manage IT. Das Unternehmen wächst organisch und durch Zukäufe. Die Akquisitionsstrategie zeichnet sich vor allem durch eine optimale Eingliederung der neuen Unternehmen aus. Durch ihre „buy and turn around“- bzw. „buy and build“- Strategie nimmt DATAGROUP aktiv am Konsolidierungsprozess des IT-Service-Marktes teil.

Ansprechpartner für weitere Informationen:

Claudia Erning
Investor Relations
DATAGROUP SE
Wilhelm-Schickard-Str. 7
72124 Pliezhausen
Tel. +49 7127 970-015
Fax +49 7127 970-033
David Bader 2018-08-16T07:49:57+00:00