Internet of Things (IoT)

Industrie 4.0 und IoT – Digitale Revolution der Industrie

Industrie 4.0 ist längst ein tragfähiges Konzept. Es umfasst die Verzahnung industrieller Produktionstechnologien mit modernen IT-Systemen.

Im Mittelpunkt steht die Kommunikation zwischen Menschen, Maschinen, Produkten und IT-Systemen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Technologische Grundlage bildet das Internet of Things (IoT), welches in der zunehmend vernetzten Welt in vielen Branchen der Schlüssel zum Erfolg ist.

Die Technologien stehen also schon bereit. Nicht nur in der Logistik, der Entwicklung oder im Service, sondern auch in der Fertigung. Für Unternehmen gilt es daher, nicht den Anschluss zu verlieren und durch smarte Produktionsanlagen die Effizienz zu steigern.

IoT wurde lange Zeit nur von zwei Seiten betrachtet: vom Sensor her oder als Big Picture einer am Reißbrett entworfenen Digitalisierungsstrategie. In der Praxis zeigt sich allerdings, dass ein anderes Vorgehen mehr Erfolg verspricht: IoT sollte stets vom Prozess her gedacht werden. Es geht um die Optimierung und Automatisierung von Arbeitsprozessen unter Einsatz moderner IT-Lösungen. Dabei ist es wichtig, dass die Lösung modular erweiterbar ist und mit anderen Systemen und Lösungen kombiniert und verbunden werden kann. Wie beispielsweise mit unserer offenen und innovativen Instandhaltungslösung OPRA. So können klassische Abläufe abgebildet, eine Erreichbarkeit über mobile Endgeräte eingerichtet und zugleich verschiedenste Use Cases, wie zum Beispiel Predictive Maintenance, umgesetzt werden.

Wir fassen IoT unter den Begriff IIoT zusammen, da wir speziell die Anforderung von Industrieunternehmen im Blick haben.

Unsere Lösungen wappnen Ihre Produktion für die Revolution

Die Anforderungen unserer Kunden umzusetzen, haben wir als IT-Dienstleister zu unserem Alltag gemacht. Daraus sind Lösungen und intelligente Anwendungen rund um die Digitale Transformation entstanden:

IIoT Connector – Ihr smarter Einstieg

Der IIoT-Connector ist eine eigen entwickelte Lösung, um Ihnen einen einfachen, schnellen und kostengünstigen Einstieg zu bieten. Damit steht Ihnen eine, entsprechend Ihrer Anforderungen, modular erweiterbare Einstiegs-Lösung für eine sofortige und effiziente Umsetzung zur Verfügung, mit einer variablen Service-Bereitstellung:

  1. On-Premise – d.h. Ihre Daten liegen in Ihrem Unternehmen
    Dieses IIoT-Szenario ist für Unternehmen gedacht, die überhaupt keine Daten einer Cloud-Lösung anvertrauen möchten. Die Daten bleiben strikt innerhalb des Unternehmens.
  2. Private Cloud – d.h. Ihre Daten liegen in einem Rechenzentrum von DATAGROUP
    Der Weg, Schritt für Schritt in die Cloud zu wechseln, erfolgt nach sorgfältiger Analyse und Planung. Wie beim On-Premise-Szenario mit dem IIoT-Connector, sollten Unternehmen auch bei einem einfachen Cloud-Szenario erst einmal Erfahrung sammeln. So können etwa Maschinen-Daten in die Cloud gesendet werden, wo sie im Anschluss ausgelesen werden können. Gleichzeitig ist ein Zugriff auf die Maschinen aus der Cloud nicht möglich.
  3. Public / Multi-Cloud – d.h. Ihre Daten liegen in unterschiedlichen Clouds (z.B. Kombination SAP und Microsoft)
    Hier bindet sich das Unternehmen stärker an eine Cloudlösung und einen Cloud-Provider. Dieses Szenario bietet allerdings auch die größte Funktionalität und erlaubt etwa die Einbindung von Machine Learning. Auch die Kommunikation zwischen Maschine und Cloud funktioniert hier in beide Richtungen, so dass auch Maschinen aus der Cloud heraus gesteuert werden können.

Abrunden können Sie das mit weiteren Lösungen aus unserer IIoT-Familie:

  • Instandhaltungslösung OPRA
    OPRA ist eine eigenentwickelte Instandhaltungs- und Wartungssoftware, die auf SAP aufsetzt.
  • Worker App
    Die Worker App ist eine spezielle Applikation für Werker und ist auf Mobil Devices verfügbar. Sie ermöglicht einen direkten Zugriff auf die Vorgänge und erlaubt ein intelligentes Unterbrechungs- und Rückmeldemanagement. Es werden userfreundlich viele Zusatzinformationen zur Maschine bereitgestellt, wodurch eine optimale Transparenz der Ist-Situation geschaffen.
  • Factory-Monitor
    Der Factory Monitor wurde für die Anforderungen speziell für Disponenten, Fertigungsleiter und -steuerer entwickelt und gibt den aktuellen Status der Maschinenzustände wieder und verfügt über umfassende Realtime-Ansicht der Maschinenzustände und bietet damit einen 360° Blick auf die gesamte Produktion.
  • Montage-Cockpit
    Die Funktionalität ist analog zur Worker-App für den Monteur. Zeichnungen, Pläne und Anleitungen etc. sind direkt einsehbar.
  • Weitere Applikationen
    MM- und QM-App

… und ermöglichen dadurch verschiedene Nutzenpotentiale:

  • Herstellerunabhängige Anbindung heterogener Maschinenparks
  • Optimierte Produktionsplanung und effiziente Produktionssteuerung
  • Smarte Produktionsüberwachung
  • Automatische Meldungserzeugung
  • Vermeidung ungeplanter Stillstände (Predictive Maintenance)
  • Papierlose Fertigung
  • Visualisierungsmöglichkeiten
  • Qualitätssicherung (GMP/FDA, Dokus und deren Prozesse)

Kontakt

Referenzen

Vetter: Mit Vitamin IT zum Erfolg

Mit SAPUI5-Anwendungen nach dem Fiori-Design-Paradigma, entwickelt von DATAGROUP, digitalisierte der Pharmadienstleister Vetter die optische Kontrolle in der Produktion und spart dadurch jährlich Tausende von Arbeitsstunden.

Mehr über das Projekt

Logo von Engelhard

Engelhard: Einführung von SAP
Enterprise Asset Management (EAM) und OPRA um

Mit OPRA erfüllt der Arzneimittelhersteller Engelhard die strengen Compliance-Vorschriften im Pharmasektor. SAP-Anwender ist die Engelhard Arzneimittel GmbH & Co. KG aus dem hessischen Niederdorfelden bereits seit einiger Zeit, nur das Plant-Maintenance-Modul wurde bislang nicht eingesetzt. Arbeitszeiten an den Maschinen erfasste das Unternehmen vielmehr über sein Produktionssystem, die Wartungsprozesse für die Verpackungs-, Abfüll- und Etikettiermaschinen wurden klassisch auf Papier abgewickelt.

Mehr über das Projekt