DATAGROUP AG veröffentlicht Zahlen des Geschäftsjahres 2011/2012

Datagroup AG veröffentlicht Zahlen des Geschäftsjahres 2011/2012 – korrigiert

  • Umsatz steigt um 35% auf 146,2 Mio. Euro (vorl. Umsatz > 146 Mio. Euro)
  • Dienstleistungsanteil überschreitet 70%-Marke
  • EBITDA steigt um 60% auf 9,6 Millionen Euro (vorl. EBITDA > 9,4 Mio. Euro)
  • Konstante Dividende von 20 Cent je Aktie
  • Positiver Ausblick auf laufendes Geschäftsjahr

Pliezhausen, 25. Januar 2013. Die Datagroup AG (WKN A0JC8S) veröffentlicht heute die testierten Zahlen für das Geschäftsjahr vom 01.10.2011 bis 30.09.2012 gemäß IFRS. Die Gesellschaft hat ihren Erfolgskurs weiter fortgesetzt: Signifikante Zuwächse bei Umsatz und operativem Ergebnis führen zu neuen Rekordmarken.

Die endgültigen Ergebnisse übertreffen die Mitte November 2012 veröffentlichten vorläufigen Zahlen. Demnach stieg der Umsatz im Geschäftsjahr 2011/2012 um 35% auf 146,2 Mio. Euro (vorläufiger Umsatz > 146 Mio. Euro, Vorjahr 108,6 Mio. Euro). Sowohl Akquisitionen als auch organisches Wachstum trugen zur positiven Geschäftsentwicklung bei. Die Rohertragsmarge stieg im Berichtszeitraum von 57,5% auf 61,8%, was auf den erneut ausgebauten Dienstleistungsumsatz zurückzuführen ist, dessen Anteil mit 70,4% (61,2%) sowohl den Vorjahreswert als auch die eigenen hohen Erwartungen übertraf. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wurde gegenüber dem Vorjahr um 58,7% auf 9,6 Mio. Euro (vorläufiges EBITDA > 9,4 Mio. Euro, Vorjahr 6,0 Mio. Euro) verbessert. Der operative Gewinn legte damit überproportional zum Umsatz zu.

Der Jahresüberschuss betrug 2,5 Mio. Euro (3,4 Mio. Euro). Der Rückgang im Vergleich zum Vorjahr ist darauf zurück zu führen, dass es im Geschäftsjahr 2010/2011 einen positiven steuerlichen Sondereffekt gab, der 2011/2012 nicht mehr zum Tragen kam. Im Berichtsjahr lag die Steuerquote bei 28,9%. Das Ergebnis je Aktie (EPS) ging zurück, es erreichte 0,36 Euro (0,58 Euro). Lässt man den einmaligen Steuereffekt des Geschäftsjahres 2010/2011 außer Acht, hätte sich eine Steigerung des EPS von 0,33 Euro im Geschäftsjahr 2010/2011auf 0,36 Euro im Geschäftsjahr 2011/2012 ergeben. Neben dem steuerlichen Einmaleffekt ist die Verwässerung aus der Mitte des Jahres 2012 erfolgten Kapitalerhöhung zu berücksichtigen. Durch die Ausgabe von 690.000 neuen Aktien stieg die Zahl der insgesamt ausstehenden Aktien auf 7.590.000 Stück, das entspricht einer Erhöhung des Grundkapitals um 10%. Auf Basis der Gesamtaktienanzahl vor der Kapitalerhöhung hätte das EPS bei 0,44 Euro gelegen.

“Das Geschäftsjahr 2011/2012 war in vielerlei Hinsicht außerordentlich und das bisher beste der Unternehmensgeschichte: Wir haben Rekordergebnisse erwirtschaftet, sind erneut signifikant gewachsen und gehören nun zu den Top Ten des Branchensegments und damit ganz offiziell zu den führenden IT-Dienstleistern Deutschlands”, so Max H.-H. Schaber, Vorstandsvorsitzender der Datagroup AG. “Als eines der bundesweit ersten IT-Service-Unternehmen haben wir mit der ISO 20000-Zertifizierung einen weiteren wichtigen Meilenstein in der Firmengeschichte erreicht. Datagroup ist eine IT-Service-Fabrik, d.h. wir erbringen IT-Dienstleistungen nach industriellen Maßstäben.”

Größte Übernahme der Unternehmensgeschichte

Im Geschäftsjahr 2011/2012 hat Datagroup den Wachstumskurs mit der Übernahme der Consinto GmbH fortgesetzt. Mit einem Jahresumsatz von rd. 50 Mio. war es das bislang größte Akquisitionsziel der Unternehmensgeschichte. Consinto ist langjähriger, zertifizierter SAP-Partner und verfügt zudem über eine ausgewiesene Expertise im Bereich des SAP-Rechenzentrumsbetriebs. Mit diesen beiden Transaktionen konnte Datagroup ihr Service-Portfolio mit neuen Kompetenzen abrunden, die Position im Markt für Cloud Computing signifikant ausbauen und die Kundenbasis in Richtung großer Kunden sowie mittelständischer Unternehmen erweitern.

“Die Consinto-Übernahme ist die logische Fortsetzung unserer Strategie, dem Kunden möglichst viele Leistungen aus einer Hand anbieten zu können, also als One-Stop-Shop zu agieren,” so Schaber. “Etliche unserer bestehenden Kunden sind SAP-Anwender. Vor Consinto konnten wir sie in diesem Bereich nicht unterstützen. Das hat sich grundlegend geändert. Sie können nun von dieser zusätzlichen Leistungsfähigkeit der Datagroup profitieren. Die SAP-Betriebskompetenz der Consinto eröffnet uns daher die Möglichkeit für weitere, langfristige IT Outsourcing Aufträge.” Cross Selling Effekte ergeben sich auf der anderen Seite auch für die Consinto-Kunden, die die Expertise der Datagroup im Bereich der Infrastrukturdienstleistungen für sich nutzen. So haben sich bereits unmittelbar nach der Übernahme der Consinto zahlreiche Vertriebschancen ergeben, die in erste Beauftragungen mündeten. Durch die Erweiterung des Dienstleistungsangebots hat sich Datagroup somit zusätzliches Cross-Selling-Potenzial erschlossen und damit die Basis für dynamisches Wachstum innerhalb des bestehenden Konsolidierungskreises gestärkt.

Konstante Dividende und Stärkung des Eigenkapitals

Vorstand und Aufsichtsrat werden der am 20.03.2013 am Firmensitz in Pliezhausen stattfindenden Hauptversammlung eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividende in Höhe von 20 Cent je Aktie vorschlagen. Damit gewährleistet die Datagroup AG Dividendenkontinuität und treibt gleichzeitig die Eigenkapitalbildung voran. Die Zustimmung der Aktionäre vorausgesetzt wird sich die Gesamtausschüttung auf 1,52 Mio. Euro belaufen, was einer Ausschüttungsquote von rd. 59% vom Jahresüberschuss entspricht. Rund 41% des Jahresüberschusses wird im Eigenkapital der Datagroup verbleiben und dort die finanzielle Grundlage für weitere Akquisitionen stärken. Gleichzeitig wird aktuell die Umstrukturierung der Finanzverbindlichkeiten vorbereitet. Es ist geplant ein Schuldscheindarlehen zu begeben, um so die durchschnittliche Laufzeit der Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten von aktuell 1,7 auf ca. 4,5 Jahre zu verlängern.

Guter Start ins neue Geschäftsjahr 2012/13

Die ersten vier Monate des neuen Geschäftsjahres verliefen für Datagroup sehr erfreulich. Insgesamt verzeichnete die Gruppe eine positive Entwicklung beim Auftragseingang und Umsatz. Eines der herausragenden Ereignisse war die Erteilung eines Großauftrags der Thales Deutschland GmbH über einen zweistelligen Millionenbetrag mit einer Laufzeit von fünf Jahren. Derzeit befindet sich das Unternehmen bei einer Reihe weiterer Ausschreibungen in ähnlicher Größenordnung im Rennen. “Wir sind sehr optimistisch, unseren Wachstumsweg auch im laufenden Geschäftsjahr fortsetzen zu können. Wir streben für 2012/13 erneut eine Verbesserung von Umsatz und EBITDA an. Einen konkreteren Ausblick geben wir traditionell im Rahmen der Hauptversammlung”, so Schaber abschließend.

Bilanz-Telefonkonferenz der Datagroup AG

Der Vorstand der Datagroup AG lädt alle interessierten Investoren, Analysten und Journalisten zur Teilnahme an einer Telefonkonferenz zur Erläuterung der Zahlen und des Ausblicks ein. Diese findet heute um 09:30 Uhr statt (Einwahlnummer: 069 247503443). Unter der Nummer 030 868 75 7010 und dem Zugangscode 8540608# können Sie die Aufzeichnung der Telefonkonferenz bis zum 01. Februar 2013 abrufen.

Über Datagroup:

Datagroup ist ein deutschlandweit flächendeckender Anbieter von IT-Services, IT-Solutions und IT-Consulting. Die Datagroup AG wächst organisch und durch Zukäufe. Mit 1.400 Mitarbeitern und 17 Standorten in Deutschland gehört Datagroup zu den Top 10 Unternehmen ihres Branchensegments. Weitere Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten der Datagroup unter https://www.datagroup.de.

Kontakt

Claudia Erning
Investor Relations

T +49 7127 970-015
F +49 7127 970-033
claudia.erning@datagroup.de