Zwei Systeme, eine Lösung

Einführung von S/4HANA bei Trading Hub Europe (THE)

Aufgrund der Novellierung der Gasnetzzugangsverordnung (GasNZV) aus dem Jahr 2017 mussten aus den damals bestehenden zwei Marktgebieten ein gemeinsames deutschlandweites Marktgebiet gebildet werden. Die beiden Markgebietsverantwortlichen NetConnect Germany GmbH & Co KG, Ratingen (NCG) und GASPOOL Balancing Services GmbH, Berlin (GPL) hatten sich darauf verständigt, diese Marktgebietszusammenlegung mit der Verschmelzung der beiden Unternehmen zur Trading Hub Europe GmbH zum 01.06.2021 umzusetzen.

Ein Zusammenschluss ist auch im IT-Bereich mit großen Herausforderungen verbunden, u.a. musste zunächst eine gemeinsame IT-Infrastruktur erschaffen werden.

Eine weitere Hauptaufgabe war die Implementierung des Applikationsportfolios für die Unterstützung der Geschäftsprozesse und der hierfür benötigten IT-Infrastruktur.

Diese Aufgabe gewinnt an Komplexität, da diese Implementierung im laufenden Tagesgeschäft vollzogen werden musste. Eine Aufgabe, bei der sich die Unternehmen für DATAGROUP als Partner entschieden haben.

Rapid Prototyping mit dem Greenfield-Ansatz

Herausforderung: aus zwei mach eins

Die Besonderheit in diesem Projekt bestand darin, aus bislang zwei getrennten SAP-Systemen eine einheitliche IT-Landschaft zu formen obwohl zu diesem Zeitpunkt der Zusammenschluss der beiden Unternehmen GASPOOL Balancing Services GmbH und NetConnect Germany GmbH & Co KG noch nicht stattgefunden hatte. Beide Gesellschaften hatten eigene Prozesse, die zuerst analysiert, vereinheitlicht und im Anschluss zusammengeführt werden mussten.

Darüber hinaus war die Schnittstellenanbindung in beiden Gesellschaften sehr komplex. Die eigentliche Wertschöpfung findet zudem nicht im SAP-System statt, sondern in vorgelagerten und spezialisierten Drittsystemen. In diesen werden die Belege erstellt und verwaltet und dann in SAP übergeben, wo dann die gesamte kaufmännische Abwicklung und das Reporting stattfindet.

Es galt also für DATAGROUP, zwei komplexe, bisher getrennte Infrastrukturen so zusammenzuführen dass die neu gegründete THE die neuen einheitlichen Prozesse digitalisiert und effizient in SAP durchführen konnte, bei gleichzeitiger bruchfreien Anbindung der zahlreichen Drittsysteme über Schnittstellen.

Das Projekt: Greenfield Ansatz und Rapid Prototyping

DATAGROUP überzeugte THE mit dem methodischen Ansatz des Rapid Prototyping als Greenfield Ansatz. Bei dieser Vorgehensweise werden alte Prozesse nicht im neuen S/4HANA System übernommen, sondern die Prozesse auf der sog. „grünen Wiese“ neu gedacht. Ziel war es, S/4HANA auf Basis der SAP Best Practices im Standard einzusetzen, das heißt sogenannte Z-Programme, also Eigenentwicklungen außerhalb des SAP-Standards möglichst abzulösen. Dies gelang und THE profitiert von den daraus resultierenden Vorteilen:

  • Bei Upgrades muss nicht jedes individuelle Programm angepasst werden, wodurch Releases schneller umgesetzt werden können und Testaufwände reduziert werden
  • Governance Richtlinien werden vollumfänglich eingehalten, sodass die Prozesse jederzeit das 4-Augen-Prinzip abbilden
  • Durch das Neudenken der Prozesse entstanden schlanke, digitale Prozesse mit weniger Komplexität
  • Intuitive Fiori-Oberflächen erleichtern die Arbeit
  • Digitale Kundenakte ermöglicht proaktives Forderungsmanagement
  • Solide Basis für weitere Digitalisierungs- und Wachstumsschritte

Ines Marsch
Senior SAP Consultant
T +49 30 521 3451 53
ines.marsch@datagroup.de

»Aus zwei Unternehmen ein gemeinsames zu formen ist eine spannende, aber auch herausfordernde Aufgabe. Wir sind froh, mit DATAGROUP einen erfahrenen Partner an unserer Seite gehabt zu haben, der uns kompetent bei der Konsolidierung unserer IT-Infrastruktur unterstützt hat.«

Tobias Bobeth, Projektleiter Implementierung SAP S/4HANA

Über THE

Mit der Trading Hub Europe GmbH besteht in Deutschland einer der attraktivsten und zukünftig liquidesten Gashandelsplätze Europas. Von dem Zusammenschluss der beiden Marktgebietsverantwortlichen GASPOOL Balancing Services GmbH und NetConnect Germany GmbH & Co KG profitieren Transport- und Endkunden, Netzbetreiber und Bilanzkreisverantwortliche.