Performance Steigerung durch Einsatz von SSD-Speicher und IBM Real-time Compression bei UNI ELEKTRO

Kartons mit Elektroware
Unielektro Logo

Projektumfeld

Mit mehr als 40 Jahren Erfahrung hat sich UNI ELEKTRO zu einer der führenden Elektrofachgroßhandlungen in Deutschland entwickelt. Die Unternehmensgruppe bedient Kunden in Handwerk, Handel und Industrie und erwirtschaftet mit über 1200 Mitarbeitern in 80 Niederlassungen einen jährlichen Umsatz von 457 Millionen Euro.Mit mehr als 40 Jahren Erfahrung hat sich UNI ELEKTRO zu einer der führenden Elektrofachgroßhandlungen in Deutschland entwickelt. Die Unternehmensgruppe bedient Kunden in Handwerk, Handel und Industrie und erwirtschaftet mit über 1200 Mitarbeitern in 80 Niederlassungen einen jährlichen Umsatz von 457 Millionen Euro.

www.unielektro.de

Anforderungen & Ziele

Einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg leisten für die UNI ELEKTRO-Gruppe moderne und schnelle Geschäftsprozesse auf Basis von SAP auf einer hochverfügbaren IT-Infrastruktur. Durch ein neues IT-Konzept sollte in 2011 die Verfügbarkeit weiter gesteigert die Performance erhöht werden.

Umsetzung

Virtualisierung und hochverfügbarer Speicher: IBM i Server, BladeCenter, SVC Cluster und IBM Storwize V7000. Zur Konsolidierung der Power- und Intel-Infrastruktur bei gleichzeitiger Performance-Steigerung realisierte UBL eine gespiegelte Server- und Storage- Umgebung mit IBM Power 7 i-Servern, den vorhandenen IBM BladeCentern, IBM Storwize V7000 Speicher und einem IBM SAN Volume Controler (SVC) als Stretched Cluster.

Kontakt

Jürgen Maier
Vertriebsleiter
juergen.maier@ubl-is.de

Für die UNI ELEKTRO- Gruppe konnte Real-time Compression den Platzbedarf der SAP-Anwendungsdaten erheblich verringern, ohne nennenswerten Einfluss auf die hohe Performance des SSD Speichers zu nehmen.

Michael Brünnemann, Technischer Leiter IT bei UNI ELEKTRO